PolishEnglishDeutsch
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  •  

    bip

  • urzad woj

  • lubuskie

  • starostwo powiatowe

  • logo EPEV

  • youtube

  • facebook



Eine Wiese voller Knabenkraut

łąka storczykowaKnabenkräuter (lat. orchis) sind eine Staudenpflanze aus der Familie der Orchideengewächse. Ein typischer Vertreter dieser Gattung ist das Helm-Knabenkraut. Die Wurzeln dieser Pflanze bilden eine charakteristische doppelte, jeweils eirunde Knolle, deren Gestalt an Hoden (das griechische orchis bedeutet eben dies) erinnert. Am Stängelgrund befindet sich ein einziges scheidenförmiges Laubblatt, die Tragblätter liegen an den Ansätzen der Fruchtknoten. Die Blüten bilden wiederum eine wohlgeformte, dichte Ähre an der Spitze des Stängels. Die feinen, hautförmigen Blütenblätter bilden zwei Kreise und liegen an den Tragblättern an, die kürzer als der Fruchtknoten sind. Das Labellum der inneren Blütenhülle ist nach unten geneigt, an deren Grund bildet sich ein Sporn. Einige Gattungen haben besondere Blütenformen oder Düfte, die wiederum bestimmte Insekten anlocken, herausgebildet.

Die Familie der Orchideengewächse umfasst über 20.000 einzelne Gattungen und ist damit eine der gattungsreichsten Familien sog. höherer Pflanzen. In der freien Natur treten in Polen etwa 50 Gattungen in insgesamt 24 Arten auf, die alle dem Naturschutz unterliegen. Orchideengewächse mit besonders effektvollen wie originellen Blütenständen werden umgangssprachlich auch „Orchideen" genannt. Im Landschaftspark „Sulęcin-Łagów" befindet sich – unweit der Ortschaft Wielowieś, gelegen am Rand eines Moränenhügels in der Nähe eines Baches – eine einzigartige Wiese voller Knabenkraut. Das Relief bildet seinerseits eine Verlängerung des höher gelegenen Rinnensees. Am Grund des Wasserlaufs bildete sich wiederum eine kleine Mulde heraus. Die hiesige Flora erstreckt sich in einzelnen Zonen, vom Grund des Wasserlaufs aus bis hin zu den Hängen der Moränenhügel. Niedermoor-Großseggenrieder (Magnocaricion) wächst in unmittelbarer Nähe des Bachs, charakteristisch ist die Sumpf-Segge (Carex acutiformis). Unweit hiervon erstrecken sich Feuchtwiesen (Calthion), auf denen überwiegend Sumpfdotterblumen wachsen, die typisch für die Böden eines Niedermoors sind. Hier treten die unterschiedlichsten Pflanzenarten auf, u.a. die Gewöhnliche Natternzunge (Ophioglossum valgatum), das Große Zweiblatt (Listera ovata), Bach-Nelkenwurz (Geum rivale) sowie die Kohl-Kratzdistel (Cirsium oleraceum). Etwas oberhalb erstrecken sich einzelne Wiesen mit Gewöhnlichem Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris), Geflecktem Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) sowie Breitblättrigem Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), die bereits zu den Geophyten zählen. Im am höchsten gelegenen Bereich der Wiesen treten – am Rand der Mulde – wiederum Glatthaferwiesen (Arrhenatherion elatioris) auf. Auch hier wachsen sehr unterschiedliche Pflanzenarten, wie bspw. Wiesen-Margeriten (Leucanthemum vulgare), Wiesenglockenblumen (Campanula patula) und der Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis). Zu den Besonderheiten der hiesigen Tierwelt zählt vor allem der Schwarzstorch.

powrót

Dariusz Ejchart burmistrz wita jasne

Ich begrüße Sie auf das Herzlichste auf der Internetseite der Gemeinde Sulęcin.
Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre und lade Sie zu einem Besuch unserer reizvollen Heimat – dem Sulęciner Land - ein.

Dariusz Ejchart
Bürgermeister von Sulęcin

serdecznie witam na stronie internetowej Gminy Sulęcin.

Życzę przyjemnej lektury i zapraszam do odwiedzenia urokliwej Ziemi Sulęcińskiej.