PolishEnglishDeutsch
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  • Sulecin
  •  

    bip

  • urzad woj

  • lubuskie

  • starostwo powiatowe

  • logo EPEV

  • youtube

  • facebook



Turskie See

j truskieDer Turskie-See befindet sich auf dem Gebiet des Truppenübungsgeländes Wędrzyn. Er gehört zur Gemeinde Sulęcin und liegt unweit der Ortschaft Tursk in einem Wald. Der See hat eine ovale Grundform sowie eine Reihe schwach ausgeformter Buchten und Landzungen. Die Ufer haben einen festen, trockenen und sich deutlich von der Wasseroberfläche erhebenden Untergrund. Die westlichen Ufer sind durch große und tiefe, durch Bodenerosion entstandene, wacholderbedeckte Gräben zerschnitten. Der Uferabschnitt in nordöstlicher Richtung ist etwas ebenerdiger, sodass dort ein Parkplatz sowie ein Sandstrand mit Bademöglichkeit und zwei separat stehenden Stegen eingerichtet worden ist. Diese Stege werden auch von Tauchern genutzt. Unter diesen sind oftmals auch Armeetaucher, die häufig im sehr sauberen Wasser dieses Sees ihre Übungen durchführen.

Der tiefste Punkt des Sees beträgt etwa 10,7 m. Auf dem hauptsächlich sandigen Grund sind nur an einigen wenigen Stellen Ablagerungen auszumachen. Das klare, saubere Wasser ermöglichst die Ausbreitung von bis zu sieben Gattungen von Armleuchteralgen sowie sich über dem Seegrund weitläufig erstreckende Unterwasserwiesen vor allem bestehend aus dem Ährigen Tausendblatt und Arten der Froschbissgewächse. Der nicht durchgängige Streifen aus Schilfrohr und Rohrkolben ist recht schmal und mit freien Abschnitten durchsetzt. Hier und da sieht man vor allem im südlichen Teil des Gewässers Ansammlungen der Weißen Seerose sowie des Schwimmenden Laichkrauts.
In den 50er Jahren des vorherigen Jahrhunderts wurde ein T-34-Panzer von den russischen Streitkräften, in deren Verwaltung das Truppenübungsgelände Wędrzyn zur damaligen Zeit stand, im See versenkt. Zu den im See beheimateten Fischarten gehören: Plötze, Brachse, Barsch, Hecht, Rotfeder und Schleie. Wels und Zander sind in diesem See nicht vorhanden.
Der Aufenthalt an und das Angeln in den Seen des Truppenübungsgeländes ist an strenge Bestimmungen und Auflagen geknüpft. So ist es notwendig, sich im Verwaltungsgebäude des Schulungszentrums der Landstreitkrąfte in Wędrzyn (Ośrodek Szkolenia Poligonowego Wojsk Lądowych w Wędrzynie) in den Zeiten: Montag 9:00-14:00 Uhr oder Freitag 8:00-14:00 Uhr, zu melden, um nach Vorlage eines gültigen Fischereischeins einen schriftlichen Passierschein zu erhalten, der kostenlos und bis zum Ende des entsprechenden Jahres gültig ist. Der Passierschein ist eine grundsätzliche, jedoch nicht einzige Voraussetzung zum legalen Fischfang in diesen Gebieten. Vor jedem einzelnen Angelausflug in diese Gebiete ist eine Angelerlaubnis vom Kommandanten des Truppenübungsgeländes einzuholen. Der diensthabenden Offizier übernimmt diese Aufgabe in dessen Namen (Tel.: +48 95 755 64 44 oder +48 95 755 64 55.

Morphometrische Daten des Sees:
maximale Tiefe: 10,7 m

Der Text wurde auf der Grundlage des Wanderführers „Wodny Świat" („Wasserwelt") bearbeitet.

 

powrót

Dariusz Ejchart burmistrz wita jasne

Ich begrüße Sie auf das Herzlichste auf der Internetseite der Gemeinde Sulęcin.
Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre und lade Sie zu einem Besuch unserer reizvollen Heimat – dem Sulęciner Land - ein.

Dariusz Ejchart
Bürgermeister von Sulęcin

serdecznie witam na stronie internetowej Gminy Sulęcin.

Życzę przyjemnej lektury i zapraszam do odwiedzenia urokliwej Ziemi Sulęcińskiej.